Renaldos Welt

Same subject but different person

Ein Brief in meinem Postkasten, ein echter. Von meinem Telefon- und Internetanbieter, dem großen V.!
Sie hätten es mir ja bereits mitgeteilt, dass sie meinen DSL-Anschluss umstellen wollen auf Kabel, da dieses bei mir verfügbar ist. Kann sein, dass sie mir das schon mitgeteilt haben, denn die letzten 10 Schreiben habe ich alle ungeöffnet weggeworfen, weil sie nur Werbung über ihre neuen Tarife enthielten – als wüssten sie nicht, dass ich für mindestens noch ein weiteres Jahr an meinen Tarif gefesselt bin. Und nun das!

Ja, es gibt diesen Anschluss in dem Haus, in dem ich wohne. Doch nein, es gibt keine Leitung in meiner Wohnung. Lediglich der Sohn des Vermieters und er selbst nutzen die wunderbare Kabelwelt.
Klar, V.  will unabhängig werden von den Telekom-Leitungen, für die sie zahlen müssen, während das Kabel ihr eigenes Netz ist, seit das große V. Kabel-D. geschluckt hat.

„Melden Sie sich bitte bis 11.05.2016 unter der kostenlosen Rufnummer….“

Knapp davor tue ich das und nach der üblichen Warteschleife gerate ich an den Telefonberater Herrn L.
Der fiel mir sofort ins Wort, als ich ihn fragte, ob er meine Kundennummer haben möchte. Das Gespräch sollte wohl von ihm geleitet werden. Es folgte die nochmalige Überprüfung, ob das Kabelangebot denn überhaupt an meiner Adresse zur Verfügung steht. Aber hallo, warum habe ich dann das Schreiben erhalten? Egal, das wird geprüft! Ja, Überraschung, es steht zur Verfügung. Nun ging es ganz schnell. Er ratterte mir das tolle Angebot runter, natürlich die teuerste aber dafür auch die schnellste Variante. Fernsehen auch? Gut, dann zahlen Sie im ersten Jahr soundsoviel und dann das und dann kommt noch das dazu und sind Sie damit einverstanden. Nein, denn wozu sollte ich das tun, deutlich mehr zahlen, ich bin mit meinem Anschluss zufrieden.

Nun kippte das Gespräch. Dann wird V. den Vertrag irgendwann kündigen, er weiß nicht wann. So ist das mit den Anbietern, die können einfach bei Bedarf einseitig kündigen, du als Kunde jedoch nicht. Das wollte er aber gar nicht hören.
Irgendwann konnte ich einbringen, dass in meine Wohnung kein Kabel D.-Kabel führt. Nun wurde es noch teurer, denn das ist im Angebot nicht drin. Technikeranfahrt kostet 50 Euro, wenn er was macht, kommt das dann extra dazu.
Doch was ist, wenn es gar nicht geht ein Kabel zu verlegen? Dann zahle ich für nichts? Ja!
Nun wurde es ihm zu bunt, das Gespräch dauerte ja auch schon länger als 5 Minuten und das ohne Vertragsabschluss.

Jetzt gibt er mir eine Nummer, wo sich die Leute besser mit der Technik auskennen. Juhu! Leider war meine Motivation nach dem Gespräch mit Herrn L. nicht mehr besonders hoch. Doch ich wollte das erledigen, noch am selben Abend und so landete ich bei Herrn M. vom geschluckten Kabelbetreiber.

Nun war die Atmosphäre ganz anders, irgendwie freundlicher, der Techniker koste mich nichts und er verlege mir ein Kabel in die Wohnung. Die Technikerfirma ruft heute noch an wegen einem Termin. Wenn der Anschluss steht schicken sie mir die Geräte zu. Es gibt auch einen billigeren Tarif, der mich unterm Strich das kostet, was ich bisher zahle, jedoch bei deutlich besserer Leistung. Erst wenn das Kabel und die Technik steht wird umgeschaltet. Er bedankt sich für das Gespräch ich mich für die gute Beratung.
Wow! Danach ruft gleich die Technik an und vereinbart einen Termin.

Okay, jetzt muss der Rest auch noch klappen, was ab zu warten ist, doch was war das jetzt eigentlich?

Same subject but different person!