Mai 2018

Urlaub in den USA?

Ausgerechnet in „Trump Country“ Urlaub machen – wie kommt man denn auf so eine Idee? Sollte der aufgeklärte Bürger dieses Land nicht meiden wie die Pest, wo es nur eine Frage der Zeit zu sein scheint, dass dieser „hochintelligente“ und „kerngesunde“ Unternehmer, der Politik als Nebengeschäft seiner schriftstellerischen Arbeit im Twitter-Verlag ausübt, die Welt in einen globalen Krieg treibt?

Keine Ahnung! Die Gründe zu meiner derzeitigen Reise sind jedoch eher privat und eher so ein „Vater und Sohn-Ding“!

Dennoch bin ich neugierig auf Gespräche mit echten Amis, gerade auch zur politischen, sozialen, gesellschaftlichen Lage in ihrem Land, möchte wissen, wie sie darüber denken und wie es sich für sie anfühlt. Alles andere ist ja schon analysiert, vom abgehängten Mittelstand zum Populismus hin zu Autokraten als Regierungsschefs, von denen es immer mehr zu geben scheint.

Ich bin auch neugierig auf die Landschaft und wie die Menschen darin leben zwischen einsamer Pampa und den Mega-Cities.

Und ich bin auch neugierig darauf, wie es mir gehen wird, in dieser für mich nicht ganz unbekannten aber dennoch überwiegend fremden Welt.
Mein Begleiter, mein ältester Sohn Philipp, war schon öfters „drüben“, wie wir hier sagen und auch er ist hin und her gerissen zwischen ganz toll und völlig irre.
Wie sehen die US-Amerikaner uns Deutsche? Diese Frage werde ich auch stellen und dabei auf ehrliche und offene Antworten hoffen.

Berichten werde ich hier auf der „miesekrise.de“ in der Zeit danach und ein bisschen Hoffnung habe ich, dass der Name dieser Website die geplanten Berichte in Wort, Bild, Film und Ton, nicht als einzige amerikanische Krise erscheinen lassen.
Es gilt zwar als ziemlich sicher, dass, wo viel Licht ist, auch viel Schatten existieren muss, das bedeutet aber auch, dass es zweifellos eben auch die lichten Seiten gibt und damit auch Hoffnung! ? Na, vielleicht ein bisschen, wenigstens, ….hoffentlich!

Und außerdem möchte nicht einmal ein selbsternannter „Krisenmanager“ auf das Gute und Schöne verzichten, sondern möchte das genießen, was es zu genießen gibt: Menschen, Landschaft, Kultur und viel Musik!

Freut euch auf die Reiseberichte – ab Ende Mai hier auf dieser Internetseite!

Euer Krisenmanager